DMEA BERLIN APRIL 2019

dmea-berlin-connecting-digital-health

"Wir brauchen mehr Tempo bei der Entwicklung digitaler Gesundheitslösungen. Das Thema Digital Health dürfen wir nicht anderen überlassen." Das sagte ...

... unser Bundesgesundheitsminister Jens Spahn auf der DMEA Berlin – Connecting Digital Health. Weiter sagte er: "Wir müssen Lust auf den digitalen Wandel haben. Die Alternative ist nicht, ob es passiert oder nicht, sondern ob wir es gestalten oder erleiden."

Pathetische Worte eines Politikers? Doch was sagt die reale Wirtschaft? Was sind die Einschätzungen der Fachleute? In vielen Gesprächen, vor Ort auf der Messe selbst und auf der Dutch Digital Health Night 2019, in der Botschaft der Niederlande, gewannen sie interessante Eindrücke:

"Die künstliche Intelligenz (KI) wird im Gesundheitsbereich Einzug halten. Sie wird genutzt, um aus vorliegenden Datenmengen (Big Data) – beispielsweise aus klinischen Daten und genetischen Informationen – mögliche Krankheitsbilder zu ermitteln, bevor diese überhaupt auftreten." Dr. Stefan Fiedler, Director Business Development

"Die elektronische Patientenakte sorgt für die Verfügbarkeit und Verknüpfung aller vorliegenden Informationen – beispielsweise aus Blutwerten, Ergebnissen von Voruntersuchungen und der Anamnese – für alle Beteiligten, wie Haus- und Fachärzte, Krankenhäuser und den Patienten unter Berücksichtigung des Datenschutzes." Sven Wacker, Area Sales Manager

"Die dort vertretenen Start-ups fokussierten sich auf Medical & Health Apps. Es gilt zu verhindern, dass Google und Apple die Gesundheits-IT exklusiv besetzen." Fabiola Hartung-Linz, Sales Coordinator & Marketing Manager

 

Messefakten DMEA 2019 (früher ConhIT)

Veranstaltungsort: Berlin
Besucher: 10.800
Aussteller: 570
Speaker: 350
Veranstalter: Bundesverband Gesundheits-IT - bvitg e. V.
Nächster Termin: 21.-23. April 2020

Die DMEA richtet sich an Entscheider aus sämtlichen Bereichen der Gesundheitsversorgung – von Krankenhausgeschäftsführern und IT-Leitern über Ärzte und Pflegedienstleiter bis hin zu Gesundheitspolitikern und Experten aus Wissenschaft und Forschung. Als integrierte Gesamtveranstaltung mit Messe, Kongress, Akademie und Networking bietet sie den Teilnehmern und Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich über aktuelle Entwicklungen und Produkte der digitalen Gesundheitsversorgung zu informieren, Kontakte in der Branche zu knüpfen und sich auf hohem Niveau fortzubilden.