TNI®20 – Therapie mit nasaler Insufflation

Einführung
Das TNI®20 wird bei schlafbezogenen Atmungsstörungen eingesetzt. Es ist als höchst komfortable Alternative zu den am Markt befindlichen Atemtherapiegeräten entwickelt worden. 

Aufgabe
Wesentliche technische Herausforderung waren Konzeption, Entwicklung und Produktion eines „offenen Systems“, welches ohne gängige Masken oder Nasenstöpsel auskommt. Gleichzeitig sollte die Bewegungsfreiheit der Nutzer verbessert werden. Eine weitere wichtige Anforderung war es, das Austrocknen der Nase des Patienten zu verhindern. Als Rahmenbedingung galt der Lärmschutz in diesem Projekt.

Ergebnisse
seleon hat das TNI®20 entwickelt und produziert, welches aus drei Komponenten besteht: Lüfter, Befeuchter und Applikator. Als Luftquelle kommt ein eigens entwickelter und patentierter Seitenkanalverdichter zum Einsatz, der sich durch einen sehr hohen Wirkungsgrad bei geringer Geräuschentwicklung auszeichnet. Die akustische Kapselung des Verdichters erforderte eine interne zweistufige Luftkühlung, die mit 0,5 K/W die Verlustwärme abführt. Der Applikator zeichnet sich durch eine bis unmittelbar vor die Nase des Nutzers geführte Beheizung aus, sodass hoch befeuchtete, erwärmte Luft den Nutzerkomfort maximiert. 

Vorteile
Die Akzeptanz der Therapie seitens des Patienten ist vor allem durch den einmaligen Applikator erreicht:

  • Das „offene“ System verursacht beim Ausatmen kaum Überdruck.
  • Gewohnte Körperhaltung beim Schlafen: auch seitliches Schlafen und Bauchlage sind möglich.
  • Keine Leckagenproblematik.
  • Sehr dünner Schlauch, der den Patienten kaum stört.
  • Kein Austrocknen der Nase. 
  • Separate Lüftereinheit: Das TNI®20 ist sehr leise.
  • Bedienung intuitiv, Druckeinstellungen sind nicht nötig.
  • Einfach zu handhaben und zu reinigen.